Thorsten Havener: Denk doch, was du willst

Thorsten Havener ist keiner von diesen so genannten Kommunikationsgurus. Als Diplomdolmetscher gehörte es unter anderem zu seinem Job, Menschen genau zu beobachten. Das baute er aus und das Ergebnis sind erfolgreiche Bühnenshows als eine Art Zauberer im Gedankenlesen. Was ihn von anderen unterscheidet: Er entzaubert sich selbst und nimmt sein Publikum mit auf die Reise zur wissenschaftlichen Basis seiner Show. Und was viele noch mehr begeistert: Er macht das auf verständliche Art und Weise.

Leserbindung und Rapport

Ob NLP (Neurolinguistisches Programmieren) als Technik oder Paul Watzlawick als Godfather der Kommunikation – selbst die ungeschulten Leser kann Havener auch in seinen Büchern abholen und mitnehmen. Bereits im Vorwort baut er Leserbindung auf, indem er diejenigen mit einem super Kartentrick belohnt, die es überhaupt lesen. Selbst seine Warnung, dass im Rest des Vorworts nichts mehr kommt, ist durchaus ernst gemeint. Mit Alltagsanekdoten zum Beispiel darüber, wie er selbst schon an der Haustür ein Opfer der Manipulationen von Klinkenputzern geworden ist, baut er weiter das auf, was er Rapport nennt. Damit etabliert er einen neuen Begriff, der so gar nichts mit dem gewohnten Rapport im Sinne eines allgemeinen Berichts zu tun hat. Laut Havener ist der Rapport „…die schönste Verbindung der Welt“

Ob Pacen oder Leaden – Havener mag trotzdem keine Anglizismen

Wie es vom Rapport zum Pacen und Leaden kommt, leuchtet nach der Lektüre von Haveners „Denk doch, was du willst“ ein Mal mehr ein. Selbst den Nebenschauplatz der nervenden Anglizismen, die sogar die deutsche Kommunikationslehre bestimmen, nimmt er wahr und greift ihn auf: „Mir gehen diese englischen Fachausdrücke auch auf die Nerven, aber Sie wissen schon, was ich meine.“ Und weiter geht’s zur Körperhaltung und wie mit ganz einfachen Mitteln das Gegenüber so manipuliert werden kann, dass es automatisch so handelt, wie man es will.

„Eine kleine Geschichte der Hypnose in 7500 Zeichen“ – und die Gefahren

Thorsten Havener klärt nicht nur über die Entwicklung der Hypnose auf, sondern warnt ausdrücklich vor den Gefahren. Es ist bekannt, dass er sein Fachwissen nicht dem Militär oder staatlichen Organisationen zur Verfügung stellen möchte, sondern den Menschen – nur deshalb geht Havener derart ins Detail. Er entlarvt beispielsweise die Methoden zur Erstellung eines typischen Tageszeitungs-Horoskops, damit die Normalverbraucher und Nicht-Geschulten in diesem Bereich die Spreu vom Weizen trennen können. Es ist Thorsten Havener einfach wichtig, dass Menschen Psychospielchen nicht nur im privaten Bereich, sondern auch im sozialen Umfeld bis hin zum Verkaufsgespräch durchschauen, damit umgehen und sich gegebenenfalls davor schützen können.

„Soziale Bewährtheit oder ewig grüßt das Murmeltier“ heißt ein anderes Kapitel, es geht weiterhin um Wahrheit und Lügen oder die Magie der Worte.

Egal, mit welchem Buch man in Haveners Trilogie einsteigt: Die Leser werden in jedem Falle abgeholt, mitgerissen und nehmen schlussendlich eine Bereicherung für sich mit.

Thorsten Havener „Denk doch, was du willst“

Wunderlich/Rowohlt Verlag 2011, 256 S., Hardcover, Preis: 17,95 €, ISBN: 978-3-8052-5021-4

Ein Gedanke zu „Thorsten Havener: Denk doch, was du willst

  1. Pingback: Buchtipps zur Kommunikation: Rezensionen von Katrin Asmuss | psyblogsite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s